2. Kreisklasse: Tabellenführer muss gegen den MTV harte Arbeit leisten – Corvin Schumann fehlt

Mit großen Personalproblemen ging der VfL Güldenstern Stade III in das Spitzenspiel gegen den MTV Himmelpforten II. Nach großem Kampf setzte sich der Meisterschaftsfavorit knapp mit 2:1 durch.

Stade III 2:1 Himmelpf. II

Corvin Schumann, Dusty Breuer, Christian Neumann und Henrik Heinsohn fehlten den Gastgebern. Der MTV stand defensiv sehr gut, ließ in den ersten 45 Minuten nur wenig zu. Bis auf einige lange Bälle in die Spitze, die Schlussmann Jannik Düe durch gutes Stellungsspiel entschärfte, zeigten die Stader offensiv so gut wie nichts.

Stades Trainer Heiko Heinsohn war lange Zeit nicht zufrieden. – Foto: Michael Brunsch

Tjark Stopp hätte die Gäste nach 37 Minuten in Führung bringen können. Über die linke Seite drang er in den Strafraum ein und scheiterte am glänzend postierten Kevin Mahla. Zu diesem Zeitpunkt wäre das 0:1 nicht unverdient gewesen. Bei gruseligem Wetter mit Regen und Sturm gewannen die Himmelpfortener eine Vielzahl an Zweikämpfen. Halbzeit zwei begann mit einer Doppelchance zum 0:1. Zunächst scheiterte Tjark Stopp am Pfosten, kurz darauf schoss Kapitän Maxim Zinovic aus sechs Metern vorbei. Aus dem Nichts dann doch die Stader Führung. Einen langen Ball in die Spitze konnte Alberto Thies erlaufen und zum 1:0 vollenden (59.). Ob die Gäste jetzt geschockt waren oder nicht? Der VfL legte nach und der starke, aber manchmal zu ballverliebte Abt Alamalek Alashhadani, köpfte über den herauslaufenden Jannik Düe hinweg zum 2:0 ins Netz (60.).

MTV-Co-Trainer Ikaros Chatzilias und Trainer Daniel Thomas dürften zufrieden gewesen sein. – Foto: Michael Brunsch

Der MTV ließ aber nicht locker. Kevin Puls könnte nach 71 Minuten verkürzen, schießt aber aus 10 Metern vorbei. Dann ein Foul im Strafraum am eingewechselten Marcel Leifried. Doch den Strafstoß von Abt Alamalek Alashhadani hielt Jannik Düe stark (73.). Als Abt Alamalek Alashhadani und Marcel Leifried zwei weitere gute Möglichkeiten zur Entscheidung vergaben, witterten die Himmelpfortener nochmal ihre Chance. Und die bekamen sie in Form eines Foulelfmeters, den Andre Lünstedt zum 2:1 verwandelte (86.). Das war es dann. Stade gewinnt aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient, aber der MTV Himmelpforten II verkaufte sich stark und muss sich vor keiner Mannschaft in der 2. Kreisklasse verstecken.

Quelle: FuPa / von Michael Brunsch

Tags
Freiwilligendienst im Sport
Aktuelle Spiel FuPa
... lade Modul ...
VfL Güldenstern Stade auf FuPa
Archive
Kategorien